bruno groening1Bruno Gröning-Freundeskreis

Immer wieder konfrontiert mich zur Zeit eine Frau, die Mitglied in einem Bruno Gröning-Freundeskreis ist, mit Argumenten, die für diese Kreise sprechen. Sie war krank und hat nach ihrer Aussage durch den Heilstrom Grönings (1906 - 1959) Heilung erfahren. In ihren Worten spüre ich jedesmal die Unsicherheit ihrer Argumente und auch den Wunsch nach Bestätigung. Ich spüre auch den Wunsch dieser Frau, von diesem Gebundensein loszukommen. "Wenn ich diesen Kreis verlassen würde, würde Gröning seinen Heilstrom von mir nehmen." In ihr steckt die Angst, wieder krank zu werden. Sie lebt in Abhängigkeit.

Wenn wir in der Kraft Gottes stehen, von ihm Heil erfahren, gibt es für uns keine Angst und keine Abhängigkeit. Der Kult um Gröning breitet sich aus, denn die Freundeskreise sind auf sämtlichen Esoterikmessen vertreten. Sie sind eine typische Gruppierung der heutigen Esoterikszene. "Bruno Gröning rettet die Welt", liest man in einem Buch des Freundeskreises. Das Emblem des Freundeskreises ist eine Weltkugel, um die ein Ring gelegt ist, davor die Silhouette Grönings. Der in den 1950er Jahren weithin bekannte Heiler wird bis heute in europaweit vernetzten "Freundeskreisen" als von Gott gesandter "Wunderapostel" verehrt. Über kleine Stanniolkügelchen, die er zu Lebzeiten entsprechend "aufgeladen" habe, könne Verbindung zu seinem Heilstrom hergestellt werden.

grete haeusler1Die Gesamtorganisation der sektoid strukturierten Gröning-Gruppen lag lange Zeit in den Händen einer Grete Häusler (1922 - 2007), die in einer Vielzahl an Schriften eine eigenständige Bruno Gröning-Heilslehre entwickelt hat. Nach ihrem Tod (2007) übernahm ihr Sohn Dieter Häusler die Leitung des Vereins. Man versteht sich als das "neue Volk", auserwählt, die Welt zum Heil zu führen. Der Grund, warum Menschen, auch Katholiken, offen sind für seine Lehre, ist, weil Gröning immer wieder von "Christus" gesprochen hat. Er sprach auch von der Bedeutung der Heiligen Schrift, von der Kirche und vom Gebet. Wenn man aber alles genau betrachtet - Ausschnitte aus seinen Schriften zeigen das - erkennt man deutlich alle möglichen Elemente der Esoterik, Hellseherei, Heilung durch Energieübertragung, Fernheilung, Wiedergeburtstheorie etc.

Da Veranstaltungen und Informationen auch teilweise in christlichen Häusern stattfinden, gilt das für viele als "Unbedenklichkeitsbescheinigung". Nach Filzmoos am Fuße der Bischofsmütze pilgern Anhänger schon seit Jahren. Hier wird der Lehre Grönings gehuldigt. Ort und Berg wurden als Kraftort auserkoren. "Wenn man sich darauf einlässt, geht von diesem Berg die Kraft aus. Deshalb haben wir gewusst, hierher gehören wir, sagt Grete Häusler, die Organisatorin. Selbst bezeichnen sich diese Kreise als „weltweit einer der größten Zusammenschlüsse für Heilung auf dem geistigen Weg." Menschen mit Nöten und Problemen suchen hier Hilfe und Heilung. Sie machen sich gleichzeitig abhängig vom so genannten Heilstrom Grönings. Es geht hier hauptsächlich um die Heilung körperlicher Leiden und um die Lösung irdischer Probleme.

Wir alle kennen das Schriftwort: "Was nützt es dem Menschen, wenn er die ganze Welt gewinnt, aber an seiner Seele Schaden leidet." Alles, was innerhalb der Esoterik für das irdische Leben gewonnen wird, geht auf Kosten von Geist und Seele, ist gleichsam eine Phänomenverschiebung. Bei dem heutigen religiösen Supermarkt ist es kein Wunder, wenn die Menschen überall suchen, nur nicht mehr dort, wo das wahre Heil zu finden ist. Hier wird der Wahrheit die Türe zugemacht, zur Esoterik aber weit geöffnet!

Allein Jesus Christus ist Heil und Heilung. Nur Er kann als Retter der Welt bezeichnet werden! In seinem Namen liegt die Kraft. 

Kontaktformular Br. Gabriel

Pflichtfeld *

 

Kontaktformular Daniel Huber

Pflichtfeld *

 

Kontaktformular Webmaster

Pflichtfeld *