Die IMPULSE finden Sie auch auf der Website der Brüder Samariter FLUHM unter www.samariter.fluhm.at
Mithilfe der Schaltfläche "Weiterlesen" (siehe unten) erhalten Sie das jeweilige Tagesevangelium der gesamten Woche.

2. Woche im Advent – Sonntag – Jahr C
Impulse zum Lukasevangelium 3,1-6

"Es war im fünfzehnten Jahr der Regierung des Kaisers Tiberius; Pontius Pilatus war Statthalter von Judäa, Herodes Tetrarch von Galiläa, sein Bruder Philippus Tetrarch von Ituräa und der Trachonitis, Lysanias Tetrarch von Abilene; Hohepriester waren Hannas und Kajaphas. Da erging in der Wüste das Wort Gottes an Johannes, den Sohn des Zacharias. Und er zog in die Gegend am Jordan und verkündete dort überall die Taufe der Umkehr zur Vergebung der Sünden, wie im Buch der Reden des Propheten Jesaja geschrieben steht: Stimme eines Rufers in der Wüste: Bereitet den Weg des Herrn! Macht gerade seine Straßen! Jede Schlucht soll aufgefüllt und jeder Berg und Hügel abgetragen werden. Was krumm ist, soll gerade, was uneben ist, soll zum ebenen Weg werden. Und alle Menschen werden das Heil Gottes schauen."

 Brich mit der Sünde, die verknechtet! (nach P. Wons)

Um was bitte ich? – Um die Gnade der Heilung von den größten Verknechtungen.

 

  • Ich bemerke, dass Gott das Wort an Johannes unter schwierigen Zeitumständen richtet. Es ist eine Zeit der Unterdrückung und der Knechtschaft (v. 1-2). Ich denke an meinen Alltag. Glaube ich daran, dass Gott Sein Wort auch an mich, in meinen täglichen Ereignissen, richtet? Was kann ich über meine Haltung des Stillwerdens und des Zuhörens sagen?

  • Ich bemerke, dass Gott das Wort an Johannes in der Wüste richtet (v. 2). Suche ich immer wieder die „Wüste“ auf (= Orte der Stille und des persönlichen Gebets, Einkehrtage, Exerzitien)? Was stört meine Stille und meinen Herzensfrieden am meisten?

  • Johannes ruft die Menschen zur Umkehr auf (v. 4-6). Gibt es in mir das Verlangen und den Wunsch nach Umkehr? Was kann ich über meine tägliche Gewissenserforschung sagen und über das Nützen des Sakramentes der Beichte?

  • Johannes ruft mich auf, meine Lebenspfade zu ebnen. Mit Jesus spreche ich aufrichtig über diese Wege in meinem Leben, die durch Verlogenheit „verbogen“ und von Sünden „überwuchert“ sind.
  weiterlesen hellblau
1. Adventwoche C (Vorwoche)   

Kontaktformular Br. Gabriel

 

Kontaktformular Daniel Huber

 

Kontaktformular Webmaster

 

Kontaktformular Br. Dr. Andreas Vincenz RAGER