HAUS BETANIEN - Neuevangelisierung und Fürbitte e.V.

Wir stellen uns vor

bet symb verklWenn man diese Bilder genau betrachtet, erkennt man das Charisma und die Intention von HAUS BETANIEN.
Unsere kleine Gemeinschaft innerhalb der katholischen Kirche steht für das Hören auf das Wort Gottes, Lobpreis, Anbetung, Stärkung mit den Sakramenten, insbeson-dere durch die Heilungssakramente Beichte und Feier der Eucharistie.
Wir beten gemeinsam mit der Muttergottes und auf ihre Fürsprache hin für die vielen Anliegen unserer Zeit, um Schutz und Hilfe für Menschen in schwierigen Lebens-situationen in unserer großen Fürbittge-betsgruppe. Wir verstehen uns als eine Gruppe von Katholiken, die getreu der Lehre der Kirche, in Treue zum Heiligen Vater und marianisch an der Neuevangelisierung mitwirken und dafür beten möchte.


Unsere Entstehungsgeschichte . . . . wie Gott alles gefügt hat . . .

Ich bin in einer katholischen Familie auf dem Land aufgewachsen; nach dem Schulabschluss ging es zum Studium nach Wien und schon war Gott ziemlich vergessen. In die heilige Messe ging ich nur, um meiner Mama einen Gefallen zu tun, es reichte maximal für ein Taufscheinchristentum und eigentlich ging es mir ja wunderbar dabei.
Ich hatte riesigen beruflichen Erfolg in einem internationalen Konzern, schaffte es bald in das Management, lebte in einer scheinbar sehr guten Beziehung - 1999 fiel das Kartenhaus in sich zusammen, meine Mutter starb nach langer Krankheit eigentlich doch sehr plötzlich, meine Beziehung ging in die Brüche, in der Firma war es mehr als herausfordernd für eine Frau in Führungsverantwortung in den 90ern usw. Vielleicht musste das so sein - in meiner Trauer und mit einer Menge von Problemen konnte mich mein Bruder doch überreden, mit einer Gruppe nach Schio in Italien zu einem Marienwallfahrtsort zu fahren. Dort hat wohl am 25. März 2000 die Muttergottes eine so unglaubliche Intervention gesetzt, dass ich nach einem Blick auf ihr Bildnis in einer halb zerfallenen Kapelle spontan glauben konnte - nicht nur ein bisschen und wie ich es für richtig hielt - nein richtig glauben!!! Ich erachte diesen Tag als meinen Geburtstag, den ich nie vergessen werde. Ab diesem Zeitpunkt begann mein Umkehrweg, auf dem mich Br. Alois Hüger, Samariter FLUHM, liebevollst begleitet hat.
Im gleichen Jahr machte ich meine ersten charismatischen Exerzitien und war noch mehr überzeugt, dass mein Leben eine ganz neue Richtung und Dimension bekam. Nach einigen Exerzitien begriff ich meine wirkliche Berufung und habe Jesus ein „tue mit mir was Du willst“ gesagt und es nie bereut. Aus einer eher organisatorischen Zusammenarbeit mit einem Priester aus Niederösterreich entwickelte sich bald eine Mitarbeit in Anbetungsgestaltung, Einkehrtagen, Exerzitienbegleitung und letztendlich auch ein Charisma für den Heilungs- und Befreiungsdienst. Diese Arbeit im Weinberg Gottes habe ich mit Segen und Sendung der damaligen Bischöfe Krenn (✝2014) und Küng begonnen und ab 2013 (nach einer Neuausrichtung) auf Bitte von Bischof Klaus Küng auch sehr gerne bis heute weitergeführt. Die kleine Gemeinschaft von Gläubigen aus nah und fern brauchte auch bald eine ordnungsgemäße Struktur und Finanzgebarung und daher habe ich der Arbeit in der Neuevangelisierung den rechtlichen Rahmen eines eingetragenen gemeinnützigen Vereines gegeben. All dies ist in Abstimmung mit unserem geschätzten Bischof emer. Küng geschehen, dem ich für seine Liebe, Unterstützung und Bestärkung von ganzem Herzen danke.

unterschrift conny


HAUS BETANIEN - ein Name und wo ist das Haus????????
HAUS BETANIEN und die Brüder Samariter FLUHM

Der Name „BETANIEN“ ist erbetet - Jesus hat uns mit Lk 24,50 einen Namen für dieses Werk geschenkt, und es ist heute wahrlich ein Ort geworden, wo Jesus bei Freunden ist und wo diese drei Geschwister Lazarus, Marta und Maria Magdalena auch heute mit ihrer Fürsprache eine Atmosphäre schaffen, wo man zuhause mit Jesus und Seiner Mutter sein kann.
Haus Betanien ist kein geografischer Ort, sondern ein Ort im Herzen unseres ganzen Teams und der Himmel schenkt unseren Besuchern und Teilnehmern an den Veranstaltungen immer ein Gefühl des Nachhausekommens und das kann man menschlich nicht machen - dies ist unser Geschenk von Gott für dieses Werk der Neuevangelisierung!
Mit den Brüdern Samariter FLUHM verbindet meine Familie und mich eine Freundschaft, die bereits mehr als 20 Jahre andauert. Br. Alois hatte mir in Abstimmung mit Br. Gabriel Hüger angeboten, mit Haus Betanien zu ihnen zu kommen und hat alle Türen für uns weit geöffnet. Die unterschiedlichen Brüder begleiten uns an den monatlichen Einkehrtagen in Klein-Mariazell, haben die geistliche Begleitung des Vereines übernommen und zwei von ihnen darf ich Ihnen im folgenden Abschnitt ganz besonders vorstellen!

berg tabor
Br. Raphael, Br. Alois, Kornelia Kitzmüller - Berg Tabor, Israel


Der Hausvater von HAUS BETANIEN in Kleinmariazell/Seelsorge/Segnungsdienst
Br. Alois Hüger Sam. FLUHM, geb. 26. Aug. 1965 in Dillingen, 1984 Eintritt in die Gemeinschaft der Brüder Samariter, 1992 Ewige Ordensgelübde, 1993 Priesterweihe. Seit 2002 Seelsorger im oberen Triestingtal mit Klein-Mariazell und seit 2008 Dechant des Dekanats Pottenstein. Br. Alois ist Missionar der Barmherzigkeit. Neben den seelsorglichen Aufgaben in den Pfarren und der Wallfahrt hält Br. Alois Einkehrtage und Exerzitien, begleitet geistlich und ist im Heilungs- und Segnungsdienst tätig.

Geistlicher Begleiter von Haus Betanien/Exerzitienbegleiter/Heilungs- und Befreiungsdienst
Br. Raphael Maria Peterle Sam. FLUHM, geb. 1. Nov. 1974 in Ulm, 1994 Eintritt in die Gemeinschaft der Brüder Samariter, 1998 Ewige Ordensgelübde, 2006 Priesterweihe. Seit 2007 Seelsorger im oberen Triestingtal und seit 2011 Pfarrer in Pottenstein. Neben den seelsorglichen Aufgaben in der Pfarre hält Br. Raphael Einkehrtage und Exerzitien, ist in der geistlichen Begleitung sowie im Heilungs– und Befreiungsdienst tätig.

Leitung des Vereines/Seelsorge und Heilungsdienst
Kornelia Kitzmüller, geb. 29. Aug. 1958 in Wien, 40 Jahre in einem internationalen Konzern im In- und Ausland in Projekt-, Qualitätsmanagement und Mitarbeiterführung tätig. Seit 2000 in der Neuevangelisierung, Seelsorge, Exerzitienbegleitung und im Heilungsdienst tätig. Sie ist für die Leitung des Vereines (auch in seiner Rechtsform) verantwortlich und wird dabei von Ilse Obermann in Exerzitienbegleitung, Lobpreis und stv. Leitung des Vereines und einem kleinen Team mit fleißigen helfenden Händen mit Freude unterstützt.


ilse,conny,br raphael200

 

Unser Exerzitienteam freut sich auf Sie:

Ilse Obermann
Kornelia Kitzmüller
Br. Raphael Maria Peterle

(von links nach rechts)

 

 

 

Unser geistliches Angebot:

Monatliche Einkehrtage in Klein-Mariazell und regelmäßige Heilungsexerzitien im Kloster Retz, Pfarre Pottenstein oder an verschiedenen Orten in Pfarren usw.

Die jeweiligen Termine finden Sie auf www.segenskreis.at und die Programme liegen auch in der Basilika in Klein-Mariazell oder in Pfarren auf. Infos und Anmeldungen unter:
Tel. 0664 - 19 29 825 oder E-Mail:
kornelia.kitzmueller(at)gmail.com

Wir freuen uns auch sehr, wenn Sie mit uns in unserer großen virtuellen Gebetsgruppe mitbeten würden (WhatsApp oder SMS) - bitte einfach unter o.a. Tel.-Nr. melden!

Kontaktformular Br. Gabriel

 

Kontaktformular Daniel Huber

 

Kontaktformular Webmaster

 

Kontaktformular Br. Dr. Andreas Vincenz RAGER